Ekhö – Spiegelwelt Nr. 5: Das Geheimnis der Preshauns [Splitter, Oktober 2016]

Dominik_AVAFür die Preshauns spielt die Teezeremonie eine besonders wichtige Rolle in Bezug auf das thaumische Gleichgewicht. Ich trinke ebenfalls sehr gerne Tee und allein aus diesem Grund heraus freue ich mich sehr, dass der Tee in den gesamten Bänden eine zentral begleitende Rolle spielt. In diesem fünften Band erfährt der Leser erstmalig über die Entstehung von Ekhö und die doppelartige Natur der zugleich niedlichen und doch gefährlichen Preshauns. Auch Ludmilla erfährt mehr über ihr Schicksal, doch ist sie für diese Aufgabe, die ihr bevorsteht auch bereit? Dieses Abenteuer in Ekhö spielt in Rom, es gibt wie immer zahlreiche Anspielungen auf unsere Welt, möge der Vatishaun uns leiten 😉

Tee weckt den guten Geist und weise Gedanken. Er erfrischt das Gemüt. Bist du niedergeschlagen, so wird Tee dich ermuntern.
Shen Nung

Ekhö – Spiegelwelt Nr. 5: Das Geheimnis der Preshauns

Klappentext:

Ekhö ist eine Spiegelwelt der Erde.
Man findet dort unsere Städte, unsere Länder, nur ein wenig anders:
Es gibt dort keinen Strom; anstelle von Linienflugzeugen setzt man Drachen ein;
die U-Bahn-Waggons befinden sich auf dem Rücken seltsamer Tausendfüßler…

Aber das Erstaunlichste sind die Preshauns
die, ungeachtet ihres putzigen Aussehens, in dieser Welt die Zügel in der Hand haben…

Ludmilla Tiller und Juri Podrov wurden nach Ekhö katapultiert und müssen sich dort zurechtfinden.
Zumal Ludmilla regelmäßig von kürzlich verstorbenen Seelen heimgesucht wird…
Um herauszufinden, was mit ihr geschieht, begibt sie sich nach Rom, der Heiligen Stadt der Preshauns, wo sie mehr Antworten findet, als ihr eigentlich lieb ist.

Ein fantastisches, komisches und verrücktes Abenteuer hinter den Kulissen des Vatishaun. Endlich wird die Wahrheit über Ludmillas Schicksal offenbart!

Unterwegs auf der Queen Marry 2, halb Kreuzfahrtschiff, halb Unterseeboot.

Unterwegs auf der Queen Marry 2, halb Kreuzfahrtschiff, halb Unterseeboot.

Auf dem Weg nach Rom befinden sich Ludmilla Tiller und Juri Podrov mit ihrem Gefährten Sigisbert von Motafiume dem Preshaun auf der Queen Marry 2, halb Kreuzfahrtschiff, halb Unterseeboot.
Wie auf einer Kreuzfahrt in die Karibik fühlt es sich an und Ludmilla lernt den schnöseligen Graf Francesco Castiglione- Borghese kennen.
Juri findet das gar nicht so schön, baggert Francesco Ludmilla doch offensichtlich an.
Die Kreuzfahrt Idylle bleibt noch ein paar Seiten bestehen, ehe Sigisbert einen unheimlichen Preshaun auf der Marry 2 entdeckt, der sie scheinbar sehr genau zu beobachten scheint.
Sigisbert verschwindet und es kommt zu einem unerklärlichen Mordfall ohne menschliche Leiche auf der Queen Marry 2.
In Rom angekommen spitzen sich die Ereignisse zu.
Der Leser erfährt mehr über den Graf Francesco, seine Familie und sein Anwesen.
Spätestens ab jetzt sollte man aufmerksam weiterlesen, denn es werden dem Leser der Vatishaun und die rivalisierenden Gruppen der Preshauns vorgestellt.
Zum einen gibt es die Zeugmas, sie schätzen den Kontakt mit den Menschen und mögen die Welt, so wie sie ist. Auf der anderen Seite stehen die Authentisten, sie scheinen die gesamte Menschheit auf Ekhö beseitigen zu wollen.

 

Im Speisesaal der Queen Marry 2.

Im Speisesaal der Queen Marry 2.

Als wäre das noch nicht genug, verwandelt sich Ludmilla kurzfristig auch noch in den kürzlich verstorbenen Authentisten Argonte.
Die Situation spitzt sich zu und es kommt zu einem finalen Showdown auf der Engelsburg.
Authentisten vs. Zeugmas.
Zwischen all dem Chaos erfährt Ludmilla mehr über ihr Schicksal und die Entstehung von Ekhö.
Wird sie in der Lage sein, sich ihrer neuen Aufgabe zu stellen?

Mit Sicherheit wird der Leser in den kommenden Bänden mehr darüber erfahren.
Dieser Band eröffnet eine Menge an Potenzial für zukünftige Ausgaben und mögliche Geschichten auf Ekhö. Darauf bin ich sehr gespannt.
Mir hat dieser Band sehr gut gefallen, gerade weil der Leser um das Geheimnis der Preshauns und um Ludmilla ihre mögliche Zukunft erfährt.
Etwas schwierig schien es mir zu Beginn, alle Namen den jeweiligen rivalisierenden Gruppierungen korrekt zuzuordnen.
Hat man aber erst einmal den Überblick darüber, liest sich dieser Band ohne Probleme.

Rom ist eine große Stadt.

Rom ist eine große Stadt.

Zeichnerisch ist alles in bester Ordnung, wie von Alessandro Barbucci auch nicht anders erwartet.
Niedliche und durchaus knuffige Zeichnungen paaren sich mit ansehnlich leichter Erotik, so zum Beispiel wenn Ludmilla ein Bad nimmt oder anderweitig ihren Körper zeigt.
Diese Kombination fasziniert mich, die Zeichnungen machen enorm viel Freude beim Lesen dieses Comics.
Hinzu gesellt sich ein altbekannter Christophe Arleston, der einfach weiß, wie eine gut funktionierende Geschichte mit Potenzial aufgebaut sein muss.
Alles in allem ist Ekhö ein Rundum-sorglos-Paket, welches die neunte Kunst hervorragend dem Leser näher bringt.

Copyright aller verwendeten Bilder © 2015-2016 Splitter Verlag

Diesen Band bei Amazon erwerben:

Ekhö – Spiegelwelt Nr. 5: Das Geheimnis der Preshauns

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s