Horrorschocker Nr. 49 [Weissblech Verlag, März 2018]

Habe ich bereits Ausgabe 48 sehr stark gelobt, so geht es mit der nächsten Ausgabe der Horrorschocker Reihe genauso weiter. Im Grunde macht der Leser für 3,90 Euro nie einen Fehlkauf. Natürlich gibt es mal die eine oder die andere Geschichte, welche dem Leser nicht so zusagt, oder welche einfach heraussticht und alle weiteren Geschichten eines Heftes in den Schatten stellen. Seit Jahren jedoch bleibt eines gleich, eine Qualität, die  zeichnerisch und erzählerisch den Leser auf hervorragendem Niveau zu unterhalten weiß! Das macht Horrorschocker aus, man kann sich einfach darauf verlassen, keinen Fehlkauf zu machen! 3,90 Euro sind im Comicbereich nicht die Welt und diese Ausgabe bringt dem Leser das Studentenleben, eine Schafherde und eine Blutnymphe auf unterhaltsame und gruselige Art näher …
Viel Spaß mit Horrorschocker 49.

Horrorschocker Nr. 49

Weiterlesen

Advertisements

Horrorschocker Nr. 48 [Weissblech Verlag, November 2017]

Wie immer freue ich mich riesig, wenn ich eine neue Ausgabe von Horrorschocker aus dem Weissblech Verlag lese. Endlich habe ich es geschafft, die 48. Ausgabe zu lesen und ich sage euch, mit dieser Ausgabe ist dem Weissblech Verlag definitiv ein großer Wurf gelungen. Drei geniale Storys mit dem richtigen Timing und dem pointierten Überraschungsende gibt es zu lesen, welche zeichnerisch qualitativ hervorstechen und den Leser garantiert begeistern und unterhalten werden. Für mich zählt dieses Heft mit zu den Besten Ausgaben der Horrorschocker Reihe!

Horrorschocker Nr. 48

Weiterlesen

XXX Comics Nr. 6 [Weissblech Verlag, Januar 2007]

Dominik_AVAEin neuer Höhepunkt erotischer Unterhaltung! Schmutzige Comics nur für Erwachsene, ab 18 Jahren 😉
Aus der unanständigen Urzeit kommt das potenteste Wesen aller Zeiten, der Homo Habilis Penetrator …
Nicht nur die Menschen der Urzeit gehen steil, nein auch der Hausmeister hat volles Rohr zu tun …
Professor Hilde Hirschfinger und ihre lustvollen Studentinnen arbeiten ebenfalls am Limit ihrer Belastungsgrenze.
Als wäre das noch nicht genug, hat auch Rapunzel, äh ich meine Rafunzel allerhand zu tun und zuguterletzt hält Pinky im Kongo die Stellung 😉
Viel Spaß mit diesem kruden Zeugs aus dem Hause der Weissblech Schmiede.

Falls es Leser gibt, die bisher noch nicht in Berührung mit XXX Comics gekommen sind, so sei gesagt:

Der Inhalt dieses Heftes ist Porno!

XXX Comics Nr. 6

Weiterlesen

Bella Star: Bella Star trifft Kala [Weissblech Comics Verlag, Juni 2014]

Dominik_AVAHolla die Waldfee, endlich treffen Bella und Kala, die zwei berüchtigten jungen Bräute eigener Heftserien aufeinander. Ein aufregendes Abenteuer erwartet den Leser im schicken handlichen Hardcover Format. Auf bestgedrucktem alt-nostalgischen holzigem Papier entwickeln 112 gut gefüllte Seiten, Spaß, Spannung und attraktive Bräute eine Geschichte, die durchaus mehr Hand und Fuß aufzuweisen hat, als der Leser vielleicht auf den ersten Blick vermuten mag.
Für runde 20 Euro also eine klare Kaufempfehlung meinerseits!

Bella Star: Bella Star trifft Kala

Weiterlesen

Dominiks Comic Lieferung im November/Dezember 2015

Dominik_AVAEs ist mal wieder an der Zeit, dem geneigten Leser zum Jahresende hin meine Comic Lieferungen der letzten beiden Monate, zu präsentieren.
Mag es in den Sommer Monaten teilweise etwas ruhiger bei mir gewesen sein, was Comics anbelangt, so habe ich gegen Ende des Jahres noch einmal so richtig zugeschlagen.

Viel Spaß damit, es grüßt euer MysteriouslyBuddha 😉

Comic Lieferung November/Dezember (einige Comics werden noch geliefert)

Comic Lieferung November/Dezember (einige Comics werden noch geliefert)

Weiterlesen

Dominiks Comic Lieferung im Juli 2015

Dominik_AVAIn dieser Comic Lieferung befinden sich nur vier Comics.
Meine noch zu lesenden Comics (auch Bücher) stapeln sich.
Neben warmen Sommertagen, der täglichen Arbeit und der freien Zeit genieße ich zumeist am Abend oder am Morgen ein kleines Buch oder Comic.
In der leisen Hoffnung den Comic und Bücherstapel etwas kleiner werden zu lassen.

Meine Comic Lieferung im Juli 2015

Meine Comic Lieferung im Juli 2015

Weiterlesen

Dominiks Comic Lieferung im Februar 2015

Dominik_AVAHier stelle ich euch meine aktuelle Comic Bestellung im Februar 2015 vor.

Meine Comiclieferung im Februar 2015

Meine Comiclieferung im Februar 2015

Weiterlesen

Welten des Schreckens Nr. 7 [Weissblech Verlag, August 2014]

Dominik_AVAPuh, die letzte Ausgabe von Welten des Schreckens (#6) ist im Dezember 2012 erschienen. Treue Leser mussten sich bis zur aktuellen Ausgabe über ein Jahr lang gedulden.
Laut Angaben des Weissblech Verlegers ist aber eine Ausgabe pro Jahr im Rahmen des Möglichen.
Welten des Schreckens #7 enthält auf 68 Seiten vier unterschiedliche Geschichten, die jeweils ganz eigene Themen der finsteren Science – Fiction und Fantasy dem Leser näher bringen.

Welten des Schreckens Nr. 7

Weiterlesen

Hammerharte Horrorschocker #37: Der Vampir mit den eisernen Zähnen [Weissblech Verlag, Oktober 2014]

Dominik_AVADie Horrorschocker – Ausgaben gehen in die 37. Runde.
Im Grunde genommen ist es für 3.90 Euro schier unmöglich, einen Fehlkauf zu machen.
Diese Ausgabe enthält drei in sich abgeschlossene Kurzgeschichten. Die Qualität der Hefte sowie der einzelnen Geschichten bleibt wie gewohnt auf hohem Niveau.
Zwei von drei Geschichten konnten mich beinah hundertprozentig überzeugen. Diese enthalten für den Leser unerwartete, aber in sich stimmige Pointen am Ende der jeweiligen Geschichten.
Die zweite Geschichte schafft es leider nicht, ihr volles Potenzial auf nur fünf Seiten zu entfalten. Somit bleibt diese kurze Geschichte zwar für den Leser im Ansatz interessant, jedoch schafft sie es nicht, den Leser für sich, im Sinne einer gelungenen Pointe, am Schluss zu überzeugen.

Horrorschocker #37

Weiterlesen

XXX Comics – Extra Sammler Spezial #1 [Weissblech Verlag, April 2013]

 NUR FÜR ERWACHSENE LESER!

XXX Comics Sammler Spezial Nr. 1

Yeah, in dieser Ausgabe findet der geneigte Leser auf 52 verdorbenen Seiten kühnsten Pornoquatsch aus den XXX – Comics #1 und #2. Die beiden ersten Ausgaben sind bereits schon seit langer Zeit vergriffen und nicht mehr regulär zu beziehen. Vielleicht wird der ein oder andere sich fragen, wieso denn nicht alle Geschichten aus den Bänden #1 und #2 hier nachgedruckt wurden. Dies erklärt uns der Verleger im Vorwort: Die Kala Abenteuer wurden bereits in dem Band „Die Hardcore – Abenteuer von Kala“ neu aufgelegt und die Geschichten, die es nicht in diese Ausgabe geschafft haben (eine Geschichte und ein paar Pin-Ups), sind für den Verlag nicht mehr ohne Weiteres verfügbar. Dennoch habe ich mich sehr darüber gefreut, endlich die längst vergriffenen Geschichten der ersten beiden Ausgaben genießen zu dürfen.

Der Leser wird wahrhaftig im Vorwort an die Hand genommen. Wie nicht anders zu erwarten liest sich das Vorwort äußerst sympathisch. Der Verleger berichtet kurz und bündig von den Anfängen der ersten XXX – Comics bis zur aktuellen Ausgabe #14.
Alle Geschichten dieses Heftes sind in Schwarz/Weiß gezeichnet.

Im Folgenden möchte ich kurz auf jede Geschichte eingehen.

Ajax im Bann der Medusa:

Ajax im Bann der Medusa

Diese Geschichte handelt von einem Helden, der niemals wirklich ein wahrer Held sein wird so wie wir es kennen. Sein Talent steckt in der Hose …
Im damaligen Griechenland spielt diese Geschichte: der Held wird gebeten, den Dorfbewohnern zu helfen und sie aus den Fängen der bösen Medusa zu befreien. Diese hat sich in einer der nahegelegenen Höhlen versteckt. Kurz entschlossen nimmt unser Held diesen Auftrag bereitwillig an.

Diese erste Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Die Pointe am Ende ist mehr als gelungen.
Der Pornoanteil steht nicht im Mittelpunkt, er kommt zwar vor aber es dreht sich hier nicht durchgehend um das eine. Diese Mischung mit dem genialen Ende ist genau richtig. Zeichnerisch ist alles im grünen Bereich. Der Leser erkennt alles auf den ersten Blick, die Zeichnungen sind dementsprechend klar und deutlich. Die Charaktere sind schön ausgearbeitet, die Hintergründe nicht so sehr im Detail. Diese Geschichte enthält sehr viel Text, was ich persönlich absolut nicht störend finde, ganz im Gegenteil, Text und Zeichnungen ergänzen sich hervorragend.

Der Nerd und die Nymphe:

Anspielungen auf Comic Fans finde ich immer amüsant. So ist es auch hier ein Comic Fan, dessen Schicksal sich abrupt ändert. In einem Comic Laden hat sich unser Freund seine Comics gekauft und nebenbei noch den Original Ring von „Herr der Ringe“ (ist es wirklich der Original Ring?). Ein wenig später im abgelegenen Stadtpark macht der Comic Nerd eine interessante Bekanntschaft mit einer Nymphe.

Ähnlich wie in der ersten Geschichte ist auch hier die Pointe absolut gelungen.
Wieder zeichnerisch alles im grünen Bereich. Ebenso klare Zeichnungen und detailliert ausgearbeitete Charaktere. Die Nymphe ist sehr schön anzusehen. Der Pornoanteil ist auch hier nicht ausschlaggebend, sondern passend in die Geschichte integriert. Text und Zeichnungen ergänzen sich auch hier gekonnt. Von meiner Seite gibt es hier nichts auszusetzen.

Die Braut des Schneebiestes:

Die Braut des Schneebiests

Man ahnt es schon, hier geht es auf die Piste. Drei Jungs und vier Mädels sind auf der Piste unterwegs. Immer dem Kick einen Schritt voraus jagen sie die Berge hinunter. Doch es kommt, wie es kommen muss, eines der Mädels verunglückt und landet in einer Gletscherspalte tief unter der Erde. Die Zeit vergeht und das Mädchen wird bereits für tot gehalten. Was niemand weiß, in der Gletscherspalte wohnt ein Schneebiest.

Interessant zu lesen ist diese Geschichte allemal. Bei Schnee und Wintergeschichten brauche ich immer ein wenig, um damit warm zu werden, ganz anders jedoch bei dieser hier. Ebenso wie bei den anderen beiden Geschichten auch ist hier das Ende wieder einmal gelungen. Der sexuelle Part ist wieder einmal angenehm in die Geschichte integriert. Zeichnerisch immer noch alles bestens. Von meiner Seite gibt es auch hier nichts zu kritisieren. Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen. Auch hier sind die Charaktere wieder gut ausgearbeitet. Allem voran das Schneebiest und die junge Dame in der Gletscherspalte. Beinahe wirkt einem das Schneebiest schon sympathisch.

Sexuelle Devolution:

Wer bereits einige Ausgaben XXX Comics gelesen hat, kennt Frau Professorin Hilde Hirschfinger.
In späteren Ausgaben trifft man immer wieder mal auf sie und ihre fleißigen Studentinnen.

Bereits zu Beginn wird der Leser darauf aufmerksam gemacht, dass dieses Magazin keinesfalls hirnloser Pornoquatsch ist. Eben wie vom Weissblech Verlag nicht anders zu erwarten. Allein diese Anspielung ist genial. Hier merkt man direkt, dass man diese ganze Reihe einfach nicht zu ernst nehmen sollte, sondern einfach lesen schmunzeln und genießen.

Es gibt eine Theorie, die besagt, dass die früheren Männer der Vergangenheit eine bessere Manneskraft haben als wir heutzutage. Um diese Theorie zu bestätigen, schickt Frau Professorin Hilde Hirschfinger zwei ihrer fleißigen Studentinnen mithilfe eines Zeitreisegerätes zu den damaligen Wikingern. Und dort werden die beiden Damen fleißig ran genommen. Letztendlich gelingt es ihnen sogar, ein staatliches Exemplar in unsere heutige Zeit mitzubringen.

Wie man vielleicht schon erahnt, steigert sich der Porno-Anteil ein wenig.
Dieses wird jedoch so amüsant in Szene gesetzt, dass man es einfach nicht ernst nehmen kann. Allein der Name Harald Hoden ist schon rekordverdächtig. Ja es geht heftig zur Sache, klar es ist ja in gewisser Weise auch wirklich nur für Erwachsene, aber wer hat den noch nie einen Porno gesehen. Zeichnerisch ist diese Geschichte detaillierter als die anderen. Die Charaktere ebenso, wie die Hintergründe sind schön ausgearbeitet. Hier ist die Pointe am Ende anders als bisher aber der Handlung entsprechend gut umgesetzt. Allein dass versucht wird das Thema Sex auf fast wissenschaftliche Art und Weise anzugehen, macht diese Geschichte schon zum Hit. In weiteren Ausgaben dieser Reihe haben mir die Geschichten von Prof. Hilde Hirschfinger immer mit am besten gefallen, bitte mehr davon.

Pinky und das Handwerk:

Die gute alte Pinky

Ja auch die gute alte Pinky kommt immer mal wieder in einigen Ausgaben von XXX Comics vor.
Ihr Papa muss zur Arbeit und Pinky bekommt Besuch von zwei Handwerken.

Sehr amüsant erzählt hat der Leser durchgehend ein kleines schmunzeln im Gesicht. Der Porno-Anteil ist vorhanden, teilweise auch explizit aber stets beinahe lustig in Bezug auf die Rahmenhandlung in Szene gesetzt. Der Strich ist klar und deutlich, Detailverliebtheit findet man hier aber weniger. Eine richtige Pointe gibt es nicht zum Schluss, dafür aber eher eine Erkenntnis für Pinky und die beiden Handwerker.

Die letzte Geschichte ist einfach Porno:

Außer Start und Stop gibt es keinen Text in dieser kleinen Geschichte. Die Bilder sind nicht direkt auf den ersten Blick gut zu erkennen, hier muss man teilweise schon etwas genauer hinschauen. Ja auch in dieser Geschichte gibt es eine Pointe, dennoch hat mir diese Geschichte am wenigsten von allen gefallen. Hier gibt es wahrhaftig Porno und das war es.

Dominik_AVAFAZIT:

Ja also was soll ich sagen, wer sich solche Hefte kauft, der weiß eigentlich bereits, worauf er sich einlässt. Klar wird hier gerammelt, was das Zeug hält, aber nicht umsonst sind diese Hefte auch erst ab 18 Jahren erhältlich! Es ist sicherlich Geschmacksache, dem einen gefällt es, dem anderem ist es bereits zu viel Porno. Aber genau hier finde ich wird gekonnt eine Brücke geschlagen. Die Story kommt bis auf die letzte Geschichte überhaupt nicht zu kurz, Witz Humor und Porno immer mit einem genialen Ende versehen machen dieses Heft zu einem sehr gelungenem Extra Sammler Spezial. Ich war selbst sehr überrascht, dass bereits die Frühwerke von dieser Reihe eine solch enorme Qualität aufweisen können, die den Leser so dermaßen zu unterhalten Wissen. Absolut kein Nullachtfünfzehn Porno Quatsch. Und wenn man sich mal mit den Künstlern und Verleger unterhalten hat, weiß man, dass man diese Reihe sowieso nicht zu ernst nehmen sollte, sondern einfach nur mit Freude und einem leichten Schmunzeln im Gesicht genießen sollte.

Dieses Heft lässt sich in jedem gut sortierten Comic laden oder direkt beim Verlag bestellen.

Copyright aller verwendeten Bilder © 2013  Weissblech Comics