WHOA! Comics Nr. 10 [Plem Plem Productions, März 2017]

10 Ausgaben WHOA! Comics. Das ist schon ein kleines Jubiläum. Immerhin haben es Anthologie-Reihen nicht so leicht. Natürlich haben sie einige Vorteile. Viele Zeichner und Autoren, die ihr Können unter Beweis stellen dürfen. Kurz- und Fortsetzungsgeschichten anhand derer man gewisse Vorlieben entwickeln und später weiterverfolgen kann, und meist auch noch, gemessen an der Menge des Inhalts, ein relativ günstiger Preis. Eigentlich müssten es solche Reihen doch richtig schön einfach haben. Doch gerade hat „Dark Horse Presents“, eine weitere große Anthologiereihe, ihre Segel streichen müssen. Gut, es ist nicht das erste Mal, das „Dark Horse Presents“ gecancelt wurde. Immerhin war dies jetzt schon der vierte Start. Aber es zeigt, dass das allgemeine Interesse an solchen Reihen nicht gerad hoch scheint. Was also sollte „WHOA! Comics“ so anders, so besonders, machen, dass ihr dieses Schicksal so schnell nicht widerfährt …?

WHOA! Comics Nr. 10

Autor: Andreas Butzbach, Kristina Gehrmann, Christian Hillmann, Aljoscha Jelinek, Martin Zen, Evgeny Yakovlev, Denis Klook
Zeichner: Andreas Butzbach, Kristina Gehrmann, Till Felix, Jo Lott, Chris Kohler, Evgeny Yakovlev, Denis Klook
Format: Heft
Umfang: 28 Seiten
Verlag: Plem Plem Productions
Preis: 4,90 Euro Weiterlesen

Advertisements

Tracht Man Nr. 1 [Plem Plem Productions, Juni 2017]

Das heutige Plem Plem-Review widmet sich dem Überraschungserfolg des Jahres 2017. Tracht Man, Bayerns erster Superheld, hat binnen kürzester Zeit die Aufmerksamkeit auf sich gezogen und schnell viele Menschen begeistert. Doch woran liegt dies? Vielleicht schafft es dieses Review das Rätsel zu lösen …

Tracht Man Nr. 1

Autor: Christopher Kloiber
Zeichner: Christopher Kloiber
Format: Heft
Umfang: 28 Seiten
Verlag: Plem Plem Productions
Preis: 4,90 Euro Weiterlesen

Portland Underground Nr. 2 [Plem Plem Productions, April 2015]

Dominik_AVAAuf rund 32 Seiten hat der Leser für 4.90€ ein rundum gelungenen schwarz-weiß Comic vor sich liegen.
Das Heft baut bis zum ersten richtigen Zombie eine subtile Spannung auf, die sich darauf bis zum Ende des Heftes hält. Die subtile Spannung explodiert nicht, jedoch will der Leser umgehend erfahren, wie es wohl weiter gehen wird in den nächsten Heften. Mit Portland Underground hat Plem Plem Productions einen wahrlich gelungenen Import Titel im Programm, der sich sowohl auf zeichnerischer wie auch auf inhaltlicher Ebene nicht zu verstecken hat.

Portland Underground#2

Portland Underground Nr. 2

Weiterlesen

Portland Underground Nr. 1 [Plem Plem Productions, November 2014]

Neu, neuer, am neuesten. Das wäre dann wohl Portland Underground von den Jungs von Plem Plem Productions. Und Poortland Underground ist vieles, vor allem aber das Erste und das Letzte. Das Letzte, um gleich einmal die Wogen wieder zu glätten, in der Reihenfolge der Veröffentlichungen bis heute. Und das Erste, weil es zum ersten Mal kein reiner deutscher Comic ist, den Plem Plem da auf den deutschen Markt wirft und erst recht nix von den WHOA/Changer/Sanchez-Machern. Vielmehr ist Portland Underground der erste „Lizenz“-Comic, soweit man das hier sagen kann.

Portland Underground Nr. 1

Weiterlesen