Spider-Man & The Avengers (53) [Spider-Man Nr. 4 & Avengers Nr. 4]

Natürlich lasse ich es mir nicht nehmen auch heute am Vatertag, den ich wie die letzten Jahre auch, lieber mit meiner Familie/Kindern verbracht habe, anstatt mich dem Alkohol und irgendwelchen Feiern hinzugeben, ein mehr oder weniger aktuelles Review hier online zu stellen. Weiter geht es mit den vierten Ausgaben der aktuellen Panini-Marvel-Serien „Spider-Man“ und „Avengers“ …

Spider-Man Avengers

Spider-Man Nr. 4 [November 2016]

Autor: Dan Slott
Zeichner: Matteo Buffagni
Format: Heft
Umfang: 60 Seiten
Inhalt: Amazing Spider-Man (2015) 6-7
Verlag: Panini Comics
Preis: 4,99 Euro

Im Moment läuft es für Peter wirklich gut. Seiner Firma Parker industris könnte es kaum besser gehen, Freunde und Familie sind ebenfalls wohlauf, seine Arbeit als Spider-Man findet auch endlich Anerkennung. Aber da ist ja noch das Parker-Glück.
Und das schlägt in dem Moment zu, als Cloak und Dagger, ihren Meister Mr. Negative während eines Gefangenentransports befreien. Nun, drei Wochen später, ist Peter gerade in Shanghai, und hier nutzen Mr. Negative und seine beiden unter Kontrolle gehaltenen Ex-Superhelden die Chance, um Peter Parker zu entführen. Doch was Mr. Negative nicht weiß ist, dass seine Kontrollkräfte bei Peter überhaupt nicht funktionieren können, weil er diese bereits bei Spider-Man eingesetzt hat. Aber Peter spielt das Spiel einfach mit …

Okay, warum holt Slott nun auf einmal Mr. Negative wieder aus der Kiste, den er 2007 zusammen mit Zeichner Phil Jimenez erfunden hat? Man könnte jetzt mutmaßen, dass dies mit der zu der Zeit auf einer Comic-Con aufgetauchten Mr. Negative-Actionfigur zu tun haben könnte, oder dem bevorstehenden Spiel für Playstation 4, aber das sind nur Mutmaßungen. Nunja, auf jeden Fall ist er wieder da und bisher verspricht es, ein spannendes Unterfangen zu werden. Schon alleine die Tatsache, dass Cloak und Dagger wieder unter Mr. Negatives Kontrolle stehen.
Als Ersatzzeichner steht diesmal Matteo Buffagni am Zeichntisch und ich muss gestehen, dass mir sein Artwork sehr gut gefällt. Das Storytelling, seine Strichführung und vieles mehr lassen die Geschichte förmlich lebendig werden und seinen sichtbar eigenen Stil bringt Buffagni auch noch mit. Ich werde ihn wohl einfach mal im Auge behalten.

Ein neuer Story-Arc verspricht ja auch immer etwas Neues und so hoffe ich, dass es weiterhin spannend bleibt. Immerhin ist Mr. Negative eine durchaus interessante Figur mit einigen Möglichkeiten. So, oder so „Das dunkle Königreich“ kommt mit altbekannten Charakteren daher und bringt trotzdem neue Elemente mit. Hoffe ich zumindest …

Avengers Nr. 4 [November 2016]

Autor: Mark Waid, Nick Spencer
Zeichner: Mahmud Asrar, Mark Bagley
Format: Heft
Umfang: 76 Seiten
Inhalt: All-New, All-Different Avengers (2016) 6, Avengers Standoff: Welcome To Pleasant Hill (2016) 1
Verlag: Panini Comics
Preis: 4,99 Euro

Tony und die anderen sind überrascht, als sie erfahren, dass Vision offenbar von einer Inkarnation Kangs gesteuert wurde und somit die Probleme innerhalb des Teams verursacht hat. Doch gemeinsam als Team schaffen sie es zu siegen. Aber die nächste Bedrohung wartet bereits. Alles beginnt in einem eigentlich friedlichen Städtchen namens Pleassnt Hill. Nur leider ist hier nichts so, wie es scheint …

Ein bisschen schade ist es schon, dass Waid das Intrigenspiel innerhalb der Avengers bereits wieder beendet hat. Da gäbe es noch so viele Möglichkeiten, um spannende Geschichten zu erzählen, aber wegen des ebenfalls in diesem Heft startenden Avengers-Crossover „Standoff – Ohne Ausweg“ gab es wohl auch keine andere Möglichkeit und so mussten bestehende Handlungen erst einmal abgeschlossen werden. So wirkt es zumindest auf mich. Dafür fängt „Standoff“ recht vielversprechend an. Die kleine Provinzstadt, in der alles so friedlich und perfekt ist und man dennoch sofort spürt, dass alles nur Fassade ist. Die Idee ist also nicht neu, aber wird bisher ganz gut präsentiert. Nick Spencer, der bereits „Morning Glories“ schuf und unter anderem an Titeln wie „Superior Foes of Spider-Man“, „Avengers World“ für Marvel Comics und „Action Comics“ für DC arbeitete zeigt eine typisch amerikanische Angst auf. Die perfekte Illusion und das Wissen darum. Wie entscheidet man sich in einem solchen Fall? Lebt man die Illusion weiter, oder kämpft man dagegen an?
Auch optisch gibt es wieder wenig auszusetzen. Mahmud Asrars Zeichnungen sind einfach nur atemberaubend schön und Marl Bagley gehört sowieso seit den 90er Jahren zu meinen Lieblingszeichnern, auch wenn ich mir zugegebenermaßen manchmal wünschen würde, dass sich sein Stil ein wenig weiterentwickeln würde. Denn optisch erinnert es nach wie vor an die Mitte der 90er Jahre.

Das Ende des ersten Storybogens ist ein klein wenig enttäuschend, dafür gefällt aber der Start des Crossovers. Somit ist es ein gelungenes Heft mit guter Optik. Mal schauen, wie sich „Standoff“ weiterenwickelt.

Amazon Partnerlinks:

„Spider-Man: Von Shanghai bis Paris“ Paperback bei Amazon bestellen.
„Avengers: Aufstand in Pleasant Hill“ bei Amazon bestellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s