Ma-Co-Re-Mix (Vol. 67) [Secret Wars Nr. 8 & 9]

Da wäre es nun. Das neue Jahr beginnt damit, dass ich etwas aus dem alten Jahr zu Ende bringe. Und wie kann man das besser machen, als mit einem versöhnlichen Blick auf die Zukunft. So sei es. Hier kommt das letzte Review zum Event „Secret Wars“ …

MaCoReMix

Secret Wars Nr. 8 [Juni 2016]

Autor: Jonathan Hickman, Jen Soska, Sylvia Soska
Zeichner: Esad Ribic, Alec Morgan
Format: Heft
Umfang: 52 Seiten
Inhalt: Secret Wars (2015) 8 & Secret Wars Journal (2015) 5 (II)
Verlag: Panini Comics
Preis: 4,99 Euro

Ben Grimm, der Wall erhebt sich, um sich Galactus entgegen zu stellen, während ein weiterer Kampf an anderer Stelle ungeahnte Ausmaße annimmt, als Star Lord seinen alten Freund Groot zu Hilfe holt und Sue und Valeria auf den Reed Richards aus dem ursprünglichen Marvel-Universum treffen. Doch der letzte Kampf steht kurz bevor, als Thanos dem Gottkönig Doom entgegentritt und auch Namor und T’challa mit einer Armee von Untoten auf dem Schlachtfeld auftauchen …

Die Weichen sind gestellt und Hickman steuert sein letztes Epos endlich auf die Zielgeraden. Und ja, so langsam kommt eine gewisse Spannung auf, auch wenn es sich noch immer nur wie ein laues Lüftchen anfühlt. Einige Handlungen sind nur schwer nachvollziehbar, andere wirken, als wären sie nur für diesen Moment mal eben umprogrammiert worden. Sicher stellt Battleweorld einen Zusammenschluss aller bisherigen Universen dar, weshalb ja auch bekannte Figuren nicht so agieren, wie sie es im regulären Universum taten. Doch was Hickman hier stellenweise abliefert, lässt bei mir so manches Fragezeichen aufleuchten und erinnert mich an die dunkel unverständliche Zeit während der letzten Avengers-Ausgabe, bevor ich die Serie aus dem Abo geschmissen habe.
Zu Esad Ribic möchte ich mich heute nicht wirklich äußern, zumal ich bereits mehrfach schrieb, dass ich sein Artwork sehr schön finde. Dabei möchte ich es für heute auch belassen.
Dafür möchte ich noch ein wenig auf die letzte Kurzgeschichte innerhalb dieser Heftserie eingehen, die sich diesmal der Nachtschwester widmet. War die von Stan Lee und Al Hartley zu Beginn noch rech „bedeutungslos“ gewann sie unter Roy Thomas mehr an Relevanz für das Marvel-Universum, indem sie als stetig bereite Krankenschwester den einen oder anderen Helden mehrfach zusammenflickte. Sogar mit detektivischen Fähigkeiten stand sie den Helden später zur Seite. In dieser Kurzgeschichte kämpft sie aber mithilfe schwerer Waffen gegen eine Horde an Techno-Zombies und deren Anführer in bester Superhelden-Manier. Das alles wirkt ziemlich gestellt und auch ein wenig unglaubwürdig. Hinzu kommt ein überdramatisiertes Ende, was mir zu überzogen und vorhersehbar wirkt. Zeichnerisch sieht das ganze durchaus gelungen aus. Das Artwork von Alec Morgan passt zum Setting und der Handlung und ist schon etwas anderes, verglichen mit den bisherigen Zeichnungen der Secret Wars Journal-Reihe.

The Road to the Final. So ähnlich könnte man diese Ausgabe bezeichnen. Recht unterhaltsam, mit ein wenig Relevanz für das Event, aber ohne wirkliche Notwendigkeit. Vieles in dieser Ausgabe könnte man auch in einer kurzen Zusammenfassung erläutern. Dann hätte man aber Ribics Artwork verpasst. Oder man macht gleich ein Pin Up draus mit kurzen erklärenden Textboxen. Abe rnun geht es über zum Finale …

Secret Wars Nr. 9 [Juli 2016]

Autor: Jonathan Hickman
Zeichner: Esad Ribic
Format: Heft
Umfang: 52 Seiten
Inhalt: Secret Wars (2015) 9
Verlag: Panini Comics
Preis: 4,99 Euro

Der letzte Kampf ist da. Und damit ist keinesfalls der von Namors und T’challas Zombie-Armee gegen Doom gemeint, sondern der, der sich unterhalb im geheimen Versteck von Molecule Man entwickelt. Nicht nur, dass die beiden überlebenden Reed Richards sich hier ihrer möglichen Zukunft stellen müssen, auch Doom, nachdem er erkannt hat, dass der Zombie-Angriff nur eine Ablenkung war, muss sich nun seinem größten Feind stellen. Und das ist nicht Reed Richards …

Ich bin kein Freund von Hickman. Nicht mehr, muss ich sagen. Seine Arbeit an der Future Foundation liebe ich, die an den Avengers zuletzt, fand ich unerträglich. Und auch Secret Wars hat er nicht gerade zu einem Highlight werden lassen. Wie so oft bei den Events der letzten jahre, waren die Nebenserien spannender, als die Hauptgeschichte und ich war froh, wenn es vorbei war. Diesmal gab es einige Nebenserien, die ich gerne weiterverfolgen würde, Renew Your Vows aus der Spider-Man-Heftserie zum Beispiel, oder Soules Civil War. Und dennoch muss ich gestehen, dass mir zumindest diese Ausgabe ganz gut gefallen hat. War es das Aufeinandertreffen von Doom und Richards? War es die immerwährende Frage danach, wer von den beiden der klügere ist? Oder ist es einfach nur die Freude, dass es nun vorbei ist. Ich denke, es ist eine Mischung aus allem, wobei mich gerade der Schluss, die Ereignisse 8 Monate nach dem Ende von Battleworld, versöhnlich gestimmt haben. Ein Happy End, das so zwar nicht wirklich gut ausgegangen ist, aber wenigstens eine gewisse Versöhnlichkeit, auch zwischen den beiden großen Kontrahenten, aufzeigt.
Ach ja, und Esad Ribic hat natürlich wieder einmal sein Bestes gegeben und mit seinem unglaublichen Talent ein würdiges Finale abgeliefert. Ohne ihn und seine Zeichnungen hätte ich, zumindest die Hauptserie, sicher bereits nach den ersten Heften abgebrochen.

Es ist vorbei. The End is near. Naja, was soll ich noch groß sagen. Der Name versprach etwas Monumentales, zumal man mit dem Secret War, mit und ohne „s“ am Schluss, gewisse Erinnerungen verbindet. Die konnte Hickman bei mir zumindest nicht erfüllen. Allerdings hatte ich das nach seiner letzten Arbeit an den Avengers auch nicht wirklich erwartet. Vielleicht habe ich es ihm dadurch unnötig schwer gemacht. Nun schaue ich nach vorne und die nächsten Ma-Co-Re-Mix‘ werden dem Weltraumspaß und Horror verschrieben sein, wenn ich euch in vier aufeinanderfolgenden Ausgaben Rocket Racccon und seinen Freund Groot, sowie Stephen Kings „The Stand“ vorstelle, wobei ich bei „The Stand“ bereits die ersten beiden Ausgaben reviewt habe und somit bei Band 3 fortsetze. Damit dürfte ich wieder etwas aufholen und in den regulären „Spider-Man & Die Avengers“-Reviews geht es dann mit den neuen Serien nach Secret Wars weiter. Ich hoffe, dass ich das auch recht zügig schaffe.

Amazon Partnerlink:

„Secret Wars“ Nr. 8 bei Amazon bestellen.
„Secret Wars“ Nr. 9 bei Amazon bestellen.
„Secret Wars“ Paperpack (Kindle Edition) bei Amazon bestellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s