Avengers Nr. 13 [Panini, Juli 2017]

In diesem Heft gibt es neue Abenteuer mit dem brandneuen Team auf 76 Seiten zu lesen. Das Heft spielt nach den Ereignissen des zweiten Superheldenkrieges Civil War II.
Die Nachwuchshelden Miles Morales, Ms. Marvel und Nova haben die Avengers verlassen und legen den Gründungsstein für ein neues Team. Hier kommen die Champions, auch der neue Hulk Amadeus Cho und Vision seine Tochter Viv schließen sich den Champions an. Diese Story gab es bereits schon zu lesen in der Panini Jubiläums-Special Ausgabe der Avengers, doch in Avengers Nr. 13 wird der daraus entstandene Cliffhanger bereits aufgelöst. Eine weitere Storyline dreht sich um die Avengers und den zeitreisenden  Eroberer Kang.

Avengers Nr. 13

Die Storyline um Kang den Eroberer ist abgefahren, diffus, nicht ganz leicht nachzuvollziehen, sehr action – und kampflastig, sowie knallbunt in Szene gesetzt. Kang der Eroberer ist bekanntlich einer der mächtigsten und gefährlichsten Schurken der Avengers. Nicht nur das, er scheint auch einer der ältesten und komplexesten Figuren des Marvel-Universums zu sein, denn Kang ist ein Zeitreisender, der durchaus mehrere Versionen seiner selbst aufweisen kann und das auch noch in verschiedenen Realitäten. Durch diese vielen Paradoxen und Inkarnationen ist einiges möglich, aber für den Leser ohne entsprechendes Hintergrundwissen ist dies dann nicht ganz so leicht.

Nimm das ;)

Nimm das 😉

Aber keine Sorge, über das Kang-Paradox, Parker Industries, den Gamma Giganten Hulk Amadeus Cho und den seltsamen bösen Clown Pagliacci wird am Schluss in den Avengers Akten berichtet und dem Leser so ein wenig mehr Einsicht und Hintergrundwissen vermittelt. Für diese Story ist es aber auch gut, wenn man die vorherigen Avengers Hefte bereits gelesen hat und ggf. den Sammelband Avengers Nr. 1, denn der synthetische Mensch Vision ist zuvor bereits von Kang dem zeitreisenden Eroberer gekapert worden und Vision selbst hat dies nicht lange auf sich sitzen lassen. Kurz darauf hat Vision Kang als Baby entführt und sicher deponiert. Kein Wunder also, das Kang erneut auftaucht und das entführte Kind zurück haben will.

Grelle Farben

Grelle Farben

Neben der ganzen Action bietet diese Geschichte aber auch eine gute Erklärung zur Hintergrundthematik, denn die Avengers Wissen auch nicht so richtig, warum Kang auftaucht und nach dem entführten Kind sucht. Vision jedoch erklärt dies dem Leser so, dass man sehr gut nachvollziehen kann, was es mit Kang auf sich hat. So macht die anfänglich grell und diffus wirkende Story letztendlich doch wieder Lust auf mehr, den der Leser wird aufgeklärt und mitgenommen! Das muss man den Autoren lassen, sie nehmen die Leser mit und lassen sie nicht im Dunkeln stehen oder setzen Hintergrundinformation voraus. Die Zeichnungen mit der Farbe klotzen ein wenig zu viel des guten meiner Meinung nach. Etwas weniger grelle Action und wirre Farben wären schöner anzusehen.

Kämpfe sind knallbunt

Kämpfe sind knallbunt

Nachdem ich die Storyline aus dem Avengers Panini Jubiläums-Special gelesen hatte, war ich wirklich angefixt, was es mit den offensichtlich entführten Kindern auf sich hat. Die Erwartungen wie es weitergeht waren schon etwas größer. Ich dachte mir, jetzt kommt eine coole Story, die es in sich hat. Die neuen Avengers (Champions) retten die Kinder, welche mit Sicherheit an reiche Leute für irgendwelche Bedürfnisse, die absolut krank sind, verkauft werden. Ich habe mir vorgestellt, dass die Champions die Kinder auf tragische und dramatische Art und Weise vor möglichen Kinderschändern oder anderweitigen Bösewichten mit ggf. Superkräften retten! Das am besten noch spannend und cool inszeniert mit den perfekten Zeichnungen und Farben dazu.

Spidey ist unterwegs

Spidey ist unterwegs

So ungefähr verläuft sich die Story auch, ganz falsch lag ich mit dieser Vermutung nicht. Aber so richtig cool und spannend in Szene gesetzt, wie ich mir das so vorgestellt habe, ist diese Story dann doch nicht. Nun hier taucht der für mich unbekannte Clown Pagliacci erstmalig auf. Die neuen Avengers, oder besser gesagt die Champions sind ebenfalls am Start und legen dem bösen Clown das Handwerk. Der Kampf findet auf einem Containerschiff statt, die jungen Mädchen können aber von den Champions wie vermutet gerettet werden. Damit ist die Geschichte fast vorbei, doch am Schluss gibt es eine Message an die Menschheit. #Champions, ihr seid geil! # Champions 4ever! Die Champions sind vor laufender Kamera ins Netz gestellt worden und haben wohl mit ihrer Rettungsaktion der Kinder ein gutes Zeichen setzen können! Mehr Menschlichkeit im Heldenleben! Ich bin gespannt, was bei den Avengers und Champions in Heft Nr. 14 so abgehen wird.

Copyright aller verwendeten Bilder © 2016-2017 Marvel & Subs. / Panini Comics

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s