20 Jahre Panini Comics: Drachenzähmen leicht gemacht (Gratis Comic Review Nr. 4) [Panini, Juli 2017]

Die Zeit vergeht. 20 Jahre bringt Panini nun schon Comics auf dem deutschen Markt an den Mann und die Frau. Und auch wenn Panini selbst erst mit dem Februar 1997 und der Veröffentlichung von Spider-Man Nr. 1 und X-Men Nr. 1 ihre Zählung beginnt, lag der Startschuss schon ein knappes Jahr früher mit der Albumserie „Spider-Man zur TV-Serie“, von der bis dahin immerhin 8 monatliche Ausgaben erschienen waren. Nun, 20 Jahre später, hat Panini ein Riesenimperium im Comicbereich aufgebaut, das sogar Lizenzen, wie das heute vorgestellte „Drachenzähmen leicht gemacht“ oder wie es im Original heißt „How to train your Dragon“ …

Drachenzähmen leicht gemacht

Hicks ist, nachdem sich sein Vater Haudrauf der Stoische geopfert hat, der neue Häuptling seines Heimatdorfes Berk. Doch Berk liegt nach dem letzten großen Kampf fast vollständig in Schutt und Asche und es gilt nun, alles wieder aufzubauen, als plötzlich ein Unbekannter auftaucht, der die Unterstützung von Hicks Vater sucht. Da Hicks Vater aber bereits nach Walhalla aufgestiegen ist, will er nun dem Fremden, der auf den Namen Calder von Nepenthe hört, unterstützen …

Nach den Ereignissen in „Drachenzähmen leicht gemacht 2“ setzt diese Geschichte an und das Autorenduo Dean DeBlois und Richard Hamilton erschaffen eine spannende Geschichte, die ohne Probleme in den Kosmos der Dragons passt. Anders, als die computeranimierte Vorlage aus Film und TV-Serie, wurde hier ein leicht realistischerer Stil gewählt, um diese Story zu erzählen. Zeichner Doug Wheatley verzichtet auf den cartoonigen Stil des Films und der TV-Serie und schafft es so, dass alles neu und frisch und dennoch erkennbar und bekannt bleibt.

Diese „Leseprobe“ macht viel Spaß und schürt die Spannung darüber, wie es denn am Ende dieses kurzen Heftes weitergehen könnte. Auch meine Tochter hat daran Gefallen gefunden, weshalb ich ihr voraussichtlich dieses Album kaufen werde.

Zweitmeinung MysteriouslyBuddha:

Dreamworks Drachenzähmen leicht gemacht hat bereits eine beachtliche Fangemeinde, ein dritter Kinofilm ist bereits in Planung. Ich selbst habe nur den ersten Teil gesehen und richtig umgehauen hat es mich nicht. Es konnte mich einfach nicht so packen, wie zum Beispiel die Shrek Filme.
So geht es mir auch bei diesem Comic Heft. Das Backcover beschreibt dem Leser die Handlung dieses Heftes. Die Geschichte spielt unmittelbar nach den Ereignissen des 2. Films. Ich finde es sehr gut, dass die ersten Seiten die wichtigsten Charaktere und Drachen dem Leser vorstellen, doch ich habe mich auch danach noch etwas schwer mit den Namen getan. Das liegt vor allem daran, dass die Namen mir nicht geläufig sind und dass sie mir irgendwie nicht so recht zu passen scheinen. Hicks und Ohnezahn, Fischbein und Fleischklops, Raffnuss, Taunuss, Klotz und Würg, Rotzbakke und Hakenzahn …
Die Story ist leicht nachzuvollziehen und macht durchaus Lust auf mehr! Zeichnerisch ist ebenfalls alles in klar strukturierter Ordnung. Kräftige Farben treffen auf wilde und freundliche Drachen. Für Fans absolut ein must have Titel. Alle anderen, die von Drachenzähmen leicht gemacht bereits gehört haben, aber noch nie was gelesen haben, sollten jedoch definitiv mal reinschnuppern. Schlecht ist dieses Heft auf keinen Fall, nur mich haut es einfach nicht um!

Partnerlinks:

„Drachenzähmen leicht gemacht Nr. 1: Der Erbe der Schlange“ bei Panini bestellen.
„Drachenzähmen leicht gemacht Nr. 1: Der Erbe der Schlange“ bei Amazon bestellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s