Slaine: Das Biest im Broch (Gratis Comic Tag Review Nr. 11) [Dantes Verlag, Mai 2017]

30 Gratis Comic Tag-Hefte gab es dieses Jahr. Dies ist nun das elfte Review, sprich ein Drittel habe ich durch. Wer jetzt fleißig mitgerechnet hat, der wird merken, dass nun noch 20 Ausgaben anstehen. Aber danach geht es noch in klein wenig weiter. Das kann ich euch jetzt schon versprechen. Denn auch vom 20-jährigen Panini-Jubiläum habe ich einen Komplettsatz erhalten, die ich euch dann hier vorstellen werde, auch wenn ich viele der Ausgaben sogar schon als normale Reviews hier veröffentlicht habe. Doch nun wenden wir uns erst einal dem Dantes Verlag zu, der den 2000AD-Helden Sláine wiederauferstehen lässt …

Slaine: Das Biest im Broch

Der junge Mann Sláine Mac Roth aus Tír na nÓg ist ein Verwundener und das bedeutet, dass er unter gewissen Umständen besondere Fähigkeiten entwickelt, die aber mitunter nicht besonders schön aussehen. Er mutiert dann zu einem grässlichen Monster mit unglaublichen Kräften. Meist hat er sich ganz gut unter Kontrolle, da er aber auch sonst nicht der Einfachste im Umgang mit anderen Menschen ist, ist er meist mit seinem Freund dem Zwerg Ukko unterwegs. Sein letzter Auftrag hat richtig gut Gold eingebracht und nun hat Ukko von seinem und Sláines Anteil ein Gefängnis, ein Broch, erworben, ohne zu wissen, welch schreckliche Macht sich hinter dessen Mauern verbirgt …

Im Original stammt Sláine aus den frühern 80er Jahren aus dem britischen Kultcomicmagazin 2000AD. Zu Beginn erschien die Reihe in Schwarz/Weiß und wurde erst später farbig. Erdacht wurde Sláine von Pat Mills und anfangs von Massimo Belardinelli gezeichnet, der auch in diesem Heft für die visuelle Umsetzung verantwortlich zeichnet. Beim ersten Aufschlagen, so muss ich zumindest ehrlicherweise gestehen, haben mich weder die Zeichnungen noch das Setting und die Figuren überzeugen können. Dementsprechend gering waren auch meine Erwartungen an diese Ausgabe. Ich bin zugegebenermaßen kein Freund von solchen Barbaren-Mittelalter-Fantasy-Storys. Daher haben es solche Geschichten grundsätzlich sehr schwer, mich zu überzeugen. Auch Sláine schafft es nur bedingt mich zu reizen. Sicher, die Hauptfigur hat ihren reiz und auch sein Sidekick hat mit seinem frechen Verhalten gewisse Vorzüge, aber insgesamt ist es einfach zu fad für meinen Geschmack. Das Muster ist typisch, für viele solcher Geschichten und genaugenommen auch nichts anderes als in den allseits bekannten Superheldencomics. Held trifft auf Gegner, Gegner wird besiegt, Held zieht weiter. Mehr ist es im Grunde nicht.
Auch Belardinellis Zeichnungen können mich nur bedingt überzeugen. Später zeichneten dann auch große Namen wie Steve Pugh und Gelnn Fabry diese Reihe und das wären Künstler, die mich zumindest visuell noch überzeugen könnten. Aber Belardinelli wirkt wie einer von vielen Zeichnern der frühen 80er Jahre …

In den Ansätzen sind gute Ideen vorhanden, und auch Sláines Schicksal birgt ein gewisses Potenzial. Selbst, dass die Ausgabe „nur“ Schwarz/Weiß ist, stört mich nicht so sehr, wie das offenbar verschenkte Potenzial und die nur durchschnittlichen Zeichnungen. Hier muss ich ganz klar sagen, dass Sláine keine Serie ist, die ich unbedingt weiterverfolgen muss, auch wenn mir das für den kleinen aufstrebenden Dantes Verlag leidtut. Aber ich weiß, dass auch solche Serien ihre Fans haben und deswegen hoffe ich, das Sláine seine Abnehmer finden wird. Abgesehen davon hat der Dantes Verlag mit der Fortführung von Stan Sakais Usagi Yojimbo und Mark Millars Gravel zwei weitere hochwertige Serien im Programm.

Partnerlinks:

„Sláine“ beim Dantes Verlag (vor)bestellen.
„Sláine Nr. 1: Morgendämmerung“ bei Amazon bestellen.
„Sláine Nr. 2: Drachenbeute“ bei Amazon vorbestellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s