Chew Nr. 11: Die letzten Abendmahle [Cross Cult, Mai 2017]

>>Beste Serie<<

Tony Chu, der FBI-Agent mit der besonderen Gabe, geistige Eindrücke seiner Speisen zu erhalten, ist kurz davor, das Rätsel um die Vogelgrippe, an der Millionen starben, zu lösen. Das Einzige, das ihm dabei im Weg steht, ist Mason Savoy, ebenfalls Cibopath, sein ehemaliger Mentor und ein reueloser Killer. Der vorletzte Band des New York Times-Bestsellers und Eisner Award-Gewinners über Cops, Gauner, Köche, Kannibalen und Hellseher bereitet die Fans auf das fulminante Finale vor!

Jede Mahlzeit ein Alptraum: John Layman lässt einen Ermittler mit besonderen Fähigkeiten auf die Lebensmittelindustrie los – der Mann kann bei jedem Bissen Fleisch schmecken, wie es verarbeitet wurde. Der Comic zur aktuell tobenden Ernährungsdebatte. […] Eine originellere Comic-Serie hat es in der jüngeren Vergangenheit kaum gegeben.<<
Jörg Böckem, Spiegel.de

Chew Nr. 11: Die letzten Abendmahle

Die Geschichte startet völlig abgefahren im Himmel. Nicht lange und der Leser merkt, dass er offensichtlich stört. „Mr. Lincoln und Mr. Kahn wären dann jetzt bereit …“
Fortan wechselt die Geschichte auf die Erde. Dort wünscht einem die Comic Lektüre frohe Ostern! Der Leser wird umgehend aufgefordert, diese Lektüre erst zu Ostern weiterzulesen.
Das Oster-Schnabeltier hat den Osterhasen nach der Vogelgrippe und dem dazu führenden Verbot von Hühnereiern und anderen Geflügelerzeugnissen quasi abgelöst.
Agent Berry ermittelt in diesem Fall, den so ganz koscher scheint das Oster-Schnabeltier nicht zu sein.
Dabei bekommt Agent Berry unerwartet Hilfe von der Cibopathin Olive Chu und ihrer Kollegin. Ganz nebenbei erfährt der Leser auch etwas über einen Stog. Ein Stog ist scheinbar ein kleines süßes genmanipuliertes Tierchen, halb psychedelischer Chog, halb Stinktier.

Was bitte ist ein STOG?

Was bitte ist ein STOG?

Darauf erfährt der Leser von Mason Savoy, warum er die Wahrheit über die Vogelgrippe herausfinden möchte. Es sind so viele Menschen an dieser Vogelgrippe gestorben. Ähnlich wie ein Verschwörungstheoretiker glaubt er daran, dass die Vogelgrippe und jenes anschließende Dekret, das daraufhin landesweit Geflügelfleisch verboten hat, mit Absicht auf die Menschheit losgelassen worden ist.
Während der Papst predigt, das Huhn der Untergang sei, bereiten sich Agent Colby und Agent Chu auf ihren nächsten Fall vor. Scheinbar ist der Papst konvertiert und verbreitet nun den Glauben der „Heiligkeit der ungerührten Dotter“. Um herauszufinden ob das stimmt, geht es für Agent Chu und Agent Colby erneut auf die Insel der Gallusbeere Yamapalü.

Ein STOG ist mehr als nur ein Stinktier ...

Ein STOG ist mehr als nur ein Stinktier …

Nebenbei versucht Amelia mit Hilfe der Gallusbeere ihre Geschichte zu schreiben, doch das Ende der Geschichte will ihr einfach nicht gelingen. Chu und Colby treffen auf Carlton Cardamon, einen Cognominutus. Carlton Cardamon kann jede Speisekarte in jeder Sprache lesen und hat sich spezialisiert auf kulinarische Kryptologie. Mason Savoy trifft ebenfalls auf der Insel Yamapalü ein und er möchte Tony Chu ein Angebot gemeinsamer Zusammenarbeit machen. Auch wenn Tony Chu mehrmals dieses Angebot ablehnt, versucht Mason Savoy sachlich, freundlich und hartnäckig Tony zu überzeugen, gemeinsam den Feind zu bekämpfen! Mason Savoy versucht Tony Chu mittels einer Zeitreise zu verdeutlichen, was er bereits über den angeblichen Ursprung der Vogelgrippe herausgefunden hat. Von Ägypten bis zu den Dinosauriern reisen sie gemeinsam.  In diesem Abschnitt erfährt der Leser einen möglichen Ansatzpunkt über die Entstehung der Vogelgrippe. Die Handlung wirkt auf diesen Aspekt fokussiert. Von der Wahrheit, zur Enthüllung und zur Erkenntnis. Doch es hat den Anschein, dass Tony Chu weiterhin hartnäckig das Angebot einer gemeinsamen Zusammenarbeit gegen den Feind mit Mason Savoy ablehnt.
Mason Savoy seine Geduld scheint dem Ende nahe. Er schmiedet ein Komplott und besucht Amelia zu Hause.

Ich muss mal Pipi ...

Ich muss mal Pipi …

Tony Chu und Agent Colby lösen einen weiteren Fall. In Montero Industries gab es eine Riesenkuh die geplatzt ist. Ist Ray-Jack Montero, CEO, Patentinhaber und Lizenzgebührenempfänger von Chogs und all seinen genetisch entwickelten Hybridwesen wirklich so unschuldig wie er vorgibt zu sein? Bevor es zum fulminanten Showdown in diesem Band kommt, treffen Agent Tony Chu und Agent Colby auf den Typ, der mit Drohnen versucht hat, die Freiheitsstatue zu zerstören. Jetzt greift er erneut die Menschen an, bestückt mit gefährlichen Karotten. Können Tony Chu und Colby diesen Daucaudifactor Freak erledigen?
Was hat Mason Savoy in diesem Chaos vor? Was macht er da nur? Das scheint doch nicht sein Ernst zu sein? Die Geschichte, die Amelia versucht zu Ende zu schreiben, hat scheinbar größere Auswirkungen als vermutet …

Amelia ihr neues Buch.

Amelia ihr neues Buch.

Das Ende dieses Bandes ist rasant und actionreich. Es macht definitiv Lust auf den letzten Band dieser grandiosen abgefahren verrückten scheiße! Abgedrehte, überdrehte skurrile Zeichnungen, wie in den bisherigen Bänden dem Leser bekannt sein sollten, faszinieren immer wieder aufs Neue. Bunt, bunter, knallbunt, kräftig und völlig freakig kommen einem die Farben und Zeichnungen daher. Manchmal könnte man meinen, die Story rast ohne Zusammenhang von Panel zu Panel, doch auf einmal ergibt in diesem Chaos wieder alles einen größeren Sinn. Dieser Band bereitet den letzten Band vor. So verrückt das alles sein mag, ein roter Faden wird gezogen und verfolgt. Die Story geht voran, aufgekommene Fragen während der gesamten Reihe dürften im letzten Band hoffentlich beantwortet werden. Die Tendenz sieht sehr gut aus, dass dies dem Autor und Zeichner gelingen wird. Zwischenzeitlich habe ich mal bei der Lektüre dieser Serie gedacht, dass es wenig Story gibt und einfach nur abgefahrenen Müll, doch da lag ich kilometerweit falsch. Die gesamte Reihe rockt, macht Lust auf mehr, ist frisch und spritzig. So etwas verrücktes gab es bisher noch nicht wirklich. Richtig gepackt hat mich die Serie dann, als zwischen dem ganzen Blödsinn plötzlich auch noch eine ernst zunehmende Story aufgetaucht ist. Diese Story ist mal mehr und mal weniger im Vordergrund der jeweiligen Bände. Wer sich mit den Zeichnungen und der abgefahrenen Story anfreunden kann, dem sei die gesamte Reihe wärmstens ans Herz gelegt.

Frohe Ostern wünscht das Oster-Schnabeltier.

Frohe Ostern wünscht das Oster-Schnabeltier.

Zusätzlich zu der Hauptstory enthält dieser Band ein Crossover.
Chew Revival ist eine Bonusstory.

Wenn man die Bände Revival aus dem Cross Cult Verlag kennt, hat man mit Sicherheit viel Freude an dieser Geschichte. Leider habe ich bisher noch keine Revival Bände gelesen, doch der Leser kommt auch ohne größere Vorkenntnisse in die kurze Geschichte hinein. Eine geniale Idee ist es auf jeden Fall, Revival und Chew aufeinander treffen zu lassen. Tote bleiben in Revival nicht mehr unter der Erde. Sie kehren zurück zu den Lebenden, aber nicht als menschenfressende Zombies, sondern so, wie man sie vor ihrem Ableben kannte. Genannt werden sie Revivers.  Agent Tony Chu und Agent Colby kehren nach Wasau in Wisconsin, um gemeinsam mit der Polizistin Dana Cypress und ihrer Schwester Em hinter das Geheimnis zu kommen, was es mit den Wiedergekehrten auf sich hat …

Copyright aller verwendeten Bilder © Image Comics und Cross Cult Verlag

Amazon Partnelink:

„Chew – Bulle mit Biss 11: Die letzten Abendmahle“ bei Amazon bestellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s