Bongo Comics des Monats … April 2016 [Panini, April 2016]

… April

Ja, auch heute gibt es wieder ein aktuelles (mehr oder weniger) Bongo Comics des Monats mit den April-Ausgaben des Jahres 2016. Wow, schon April. Jetzt ist es doch tatsächlich nur noch ein Jahr Rückstand. Fast …

Simpsons Comics Nr. 227 [April 2016]

Autor: Ian Boothby
Zeichner: Phil Ortiz
Format: Heft
Umfang: 36 Seiten
Inhalt: Simpsons Comics 224
Verlag: Panini Comics
Preis: 3,20 Euro

Homer baut einen Unfall und schon wieder ist sein Wagen hinüber. Während dieser nun in der Werkstatt ist, bekommen die Simpsons einen Leihwagen. Und der ist natürlich um einiges besser als die alte Familienkutsche. Auch wenn es ein Ökomobil ist …

Die Handlung kommt euch ein bisschen bekannt vor? Kein Wunder. Immerhin wurde sie in ihren Grundzügen bereits in der TV-Serie verbraten. Und soll ich mal ehrlich sein. Dort war es sogar um vieles besser. Hier ist außer guten Ansätzen nichts nennenswertes zu erkennen. Autor Ian Boothby hat zu seinen Wurzeln der Belanglosigkeit zurückgefunden und breitet sich nun darauf aus.
Ähnlich nichtssagend sind die Zeichnungen von Phil Ortiz. Alte Leier, aber trotzdem aktuell. Technisch in Ordnung, Eigenständigkeit gleich Null.

Wieder ein durchschnittliches Simpsons-Heft ohne Besonderheiten und mit mäßig unterhaltsamer Geschichte. Kann man lesen, muss man aber nicht.

McBain Nr. 1 [April 2016]

Autor: Nathan Kane
Zeichner: John Delaney
Format: Faltposter
Umfang: 32 Seiten
Inhalt: Simpsons One-Shot Wonders: McBain #1
Verlag: Panini Comics
Preis: 3,50 Euro

Polizist McBain wird von seiner Vergangenheit eingeholt, als ein alter „Bekannter“ auftaucht und ihn um Hilfe bittet. Er soll auf dessen Tochter aufpassen. Das alleine reicht aber noch nicht. Denn sein „Bekannter“ wird von einem alten Feind McBains bedroht und dieser hat es natürlich auch auf dessen Tochter abgesehen. Die ist aber gar nicht so hilflos, wie sie wirkt …

Als Autor tritt in dieser zugegebenermaßen sehr ungewöhnlichen Ausgabe der Simpsons-Künstler Nathan Kane auf, der bereits einige der Simpsons Erstausgaben geschrieben hat. Und im Grunde ist auch diese Geschichte nicht so schlecht, aber irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass Kane sich wohl einen Platz mit Boothby teilen will. Zwanghafte Anspielungen und eine recht wirre und nichtssagende Geschichte reichen eben auch für einen klischeehaften Actionhelden wie McBain nicht aus.
Und so sind auch die Zeichnungen nur mäßig überzeugend, wenngleich man hier eine gewisse Eigenständigkeit erkennen kann und die Mischung aus Simpsons-Stil und knallharter Action doch recht ansehnlich aussieht.

Auch wenn die Geschichte selbst nicht das Gelbe vom Ei ist (Gelb, Hihi, und das in Zusammenhang mit den Simpsons, hihi), so macht diese Ausgabe doch ein wenig Spaß. Und dann wäre da ja noch die etwas ungewöhnliche Art der Veröffentlichung. Denn hierbei handelt es sich nicht um ein Heft, sondern um ein gefaltetes Riesenposter, auf dessen Rückseite sich der Comic befindet. Eine nette Idee, die sich aber etwas umständlich lesen lässt, vor allem, wenn man das Poster nicht beschädigen möchte.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s