Bongo Comics des Monats … August 2015 [Panini, August 2015]

… August

Wieder ein wenig später, aber nicht vergessen. Heute gibt es die beiden Ausgaben aus dem August. Einmal die normale Simpsons Comics-Ausgabe und als Zweites Bart Simpson. Und los geht es …

Simpsons Comics Nr. 221 [August 2015]

Autor: Ian Boothby
Zeichner: Nina Matsumoto
Format: Heft
Umfang: 36 Seiten
Inhalt: Simpsons Comics 218
Verlag: Panini Comics
Preis: 2,99 Euro

Nachdem der Comicbuchverkäufer eingeschlafen ist, erleben die Simpsons in dessen Traum die waghalsigen Abenteuer eines Teams von Außenseitern inmitten des Weltraums, gegen eine höhere Intelligenz und einen Ankläger, die gemeinsam den Mond der Erde zerstören wollen …

Kling Banane, und ist genauso Banane! Erneut schafft Ian Boothby eine dumme Handlung, nur um wieder einmal ein paar Filmanspielungen zu verstauen. Und das längst nicht mehr subtil und feinfühlig, sondern, wie in diesem Fall ziemlich deutlich und mit dem Holzhammer, nur um aktuellen Trends hinterherzuhecheln. Inhaltlich macht mir diese Geschichte überhaupt keinen Spaß. Alles wirkt zu künstlich und lieblos.
Zum Glück sind da die Bilder von Nina Matsumoto, die zu einem Großteil entschädigen. Auch, wenn die Handlung an sich mich überhaupt nicht überzeugt, macht es wenigstens Spaß, sich das Artwork anzusehen. Wenn es von Nina Matsumoto mal einen Bildband geben sollte, würd eich ihn mir sofort kaufen.

Langsam kann ich Ian Boothby nicht mehr lesen. Tut mir ja wirklich leid, aber seine Geschichten haben ihren Witz und Biss verloren. Dieser Autor ist in meinen Augen einfach weit über seinen Zenit hinaus!

Bart Simpson Nr. 90 [August 2015]

Autor: Max Davison, Ian Boothby
Zeichner: Hilary Barta, Phil Ortiz
Format: Heft
Umfang: 36 Seiten
Inhalt: Simpsons Comics Presents Bart Simpson 90
Verlag: Panini Comics
Preis: 2,99 Euro

Bart und Lisa entdecken, dass Hans Maulwurf in vielen geschichtlichen Büchern und weiteren Momentaufnahmen aus der gesamten Springfielder Geschichte auftaucht. Sie beginnen ihre Nachforschungen über Hans Maulwurf und stoßen dabei auf eine schreckliches Geheimnis …
Plötzlich tauchen in der Springfielder Grundschule zwei neue Kinder auf, die absolute Kopien (oder auch Neuauflagen) von Bart und Lisa sein könnten. Doch statt sich mit ihnen anzufreunden, kommt es zu Differenzen, die sich auf die gesamte Familie ausweiten …

Die erste Geschichte von Max Davison hat sehr viel Charme und weiß mit einer verqueren Idee zu überzeugen, die sogar mit einem doch recht offenen Ende zum Weiterfantasieren anregt, während die zweite Story, mal wieder von Ian Boothby, nur eine Aneinanderreihung von Anspielungen ist, und schon kurz nach dem Beginn wieder in der Belanglosigkeit versumpft. Getreu dem Motto „Mir fällt nichts mehr Gutes ein, also kopiere ich das bereits vorhandene und mache es einfach noch ein Stück extremer“, zeigt Ian Boothby sich von seiner schlechtesten Seite.
Die Zeichnungen zu beiden Geschichten sind solider Durchschnitt und ziehen das Heft wertungstechnisch wenigstens nicht noch weiter nach unten. Allerdings muss ich auch zugeben, dass Hilary Barta in der ersten Story optisch die Nase noch ein Stück weiter vorne hat, da sie mit einem leicht abgewandelten Stil und ein paar Stilmixen aufwarten kann.

Bitte liebe Leute von Bongo. Schickt Boothby in Rente und lasst andere Talente an den Schreibstift, die weniger festgefahren sind. Boothbys Geschichten sind einfach nur noch ermüdend. Naja, zum Glück gibt es ja noch die anderen Künstler. Vielleicht sollte ich einfach Boothbys Storys zukünftig überspringen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s