Ma-Co-Re-Mix (Vol. 50) (Avengers – Age of Ultron: Die offizielle Vorgeschichte zum Film & Ant-Man: Die offizielle Vorgeschichte zum Film)

Heute gibt es ein kleines Jubiläum zu feiern. Der 50. Ma-Co-Re-Mix ist online, und weil das ja doch schon etwas Besonderes ist, gibt es heute ein kleines Filmspecial mit den Filmcomics zu „Avengers – Age of Ultron“ und „Ant-Man“. Wer hätte im Juli 2013 gedacht, dass es diese Rubrik so lange geben wird, als ich diese „dumme“ Idee hatte einige Comics Rubriken zuzuordnen und nicht mehr alleine vorzustellen, wie ich es bis dahin getan habe? Aber ja, ich habe durchgehalten und trotz einiger Tiefschläge weitergemacht. Das nächste Ziel wäre dann wohl die 100. Ausgabe. Doch nun geht es erst einmal mit dem aktuellen Special los …

MaCoReMix

Avengers – Age of Ultron: Die offizielle Vorgeschichte zum Film [April 2015]

Autor: Will Corona Pilgrim
Zeichner: Joe Bennett, Agustina Padilla, Wellington Alves
Format: Heft
Umfang: 68 Seiten
Inhalt: Marvel’s The Avengers (2015) 1-2 & Avengers: Age of Ultron Prelude – This Sceptre’d Isle Infinite Comic (2015) 1 (I)
Verlag: Panini Comics
Preis: 5,99 Euro

Über die Handlung muss ich genaugenommen nicht mehr viel sagen, da die ersten zwei Dritten den ersten Film nacherzählen, wenn auch etwas gestraffter, und das letzte Drittel sich vorrangig um einen abtrünnigen S.H.I.E.L.D.-Agenten dreht, der Informationen an Hydra weiterleitet, während Strucker und sein medizinischer Stab in Sokovia mit den zwei Zwillingen Pietro und Wanda experimentieren …

Ich möchte ehrlich sein. Gut, das bin ich immer, aber in diesem Fall ist es nicht so positiv, wie man es sonst von mir gewohnt ist. Eigentlich versuche ich immer recht unvoreingenommen an etwas heranzugehen und in allem etwas Gutes zu finden. Doch hier kann ich kaum etwas Gutes finden. Die ersten zwei Drittel sind, wie bereits erwähnt, eine Nacherzählung des ersten Films und das ziemlich zäh und langweilig. Die Handlung wurde stark gerafft, wodurch es kaum möglich ist, ihr zu folgen, erst recht nicht, wenn man den Film eventuell noch nicht gesehen haben sollte. Und das letzte Drittel ist so belanglos, dass man das, was hier erzählt wird, auch in einer Doppelseite abfertigen könnte.
Wenn das ganz nun wenigstens noch gut aussehen würde, könnte man es ja verzeihen, aber das gesamte Artwork ist dermaßen austauschbar und bis auf geringe stilistische Unterschiede einheitlich, dass es kaum Spaß macht. Erst recht wenn man bedenkt, dass gerade Joe Bennett zu sehr guten Zeichnungen fähig ist. Dann ist dies umso enttäuschender. Immerhin gibt es keine anatomischen Verrenkungen und technisch ist auch soweit alles in Ordnung, aber es fehlt den Zeichnungen an Leben und Dynamik.

Dieses Heft ist als Einstimmung auf den Film ein echter Fehlschlag. Vielmehr würde es mich davon abhalten, den Film anzuschauen. Glücklicherweise habe ich ihn mir schon vorher angesehen. Insofern wäre es fast besser sich noch einmal den ersten Avengers anzusehen mitsamt Bonusmaterial, da dies wesentlich hilfreicher ist.
Oder kurz gesagt. Auf dieses Heft könnt ihr getrost verzichten.

Ant-Man: Die offizielle Vorgeschichte zum Film [Juli 2015]

Autor: Will Corona Pilgrim
Zeichner: Miguel Sepulveda
Format: Heft
Umfang: 52 Seiten
Inhalt: Ant-Man Movie Prelude (2015) 1-2
Verlag: Panini Comics
Preis: 4,99 Euro

Es war Dr. Henry Pyms erster Einsatz vor Jahren in Ostberlin. Und eigentlich sollte jemand anderes diesen Auftrag ausführen, doch Henry Pym sah nicht ein, dass er seine Erfindung in die Hände eines anderen geben sollte und forderte deshalb selbst in den Außendienst versetzt zu werden, statt weiter nur im Labor seine Arbeit zu verrichten. Aber so hatte er es sich dann doch nicht vorgestellt …

Ja, okay. Die Handlung ist nun kein Meisterwerk. Das muss man offen und ehrlich sagen. Aber im Gegensatz zum Avengers-Beitrag ist dieses Heft wenigstens unterhaltsam und einigermaßen spannend. Selbst, wenn mit Will Corona Pilgrim der gleiche Autor an der Arbeit war, fällt diese Ausgaben wesentlich besser aus…
… was unter anderem aber auch an den gelungenen Bildern von Miguel Sepulveda liegt. Nun gut, die Zeichnungen sind auch keine Offenbarung, haben aber einiges an Dynamik zu bieten, wenngleich es auch hier zu Teilen an Leben in den Bildern fehlt, und andere Panels, oder auch Seiten, perspektivisch arg verschoben wirken. Aber alles in allem sind die Leistungen hier ein Stück weit besser, als bei den Avengers.

Im direkten Vergleich ziehen die Avengers gegen den kleinen Ant-Man klar den kürzeren, trotz des größeren Aufgebots an Helden. Und das obwohl die Figuren in beiden Ausgaben charakterlich sehr eindimensional dargestellt werden. Wenigstens stimmt bei Ant-Man die Action, und das ist bei einem solchen Titel schon eine Grundvoraussetzung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s