Bongo Comics des Monats … Dezember 2014 [Panini, Dezember 2014]

… Dezember

Okay, ich bin zu spät. Aber heute war auch stressig. Na egal. Fasse ich mich halt etwas kürzer. Los gehts …

Simpson Comics Nr. 215 [Dezember 2014]

Autor: Shane Houghton
Zeichner: John Delaney
Format: Heft
Umfang: 36 Seiten
Inhalt: Simpsons Comics (1993) 212
Verlag: Panini Comics
Preis: 2,70 Euro

Mr. Burns will ein Stück vom Automarkt in Springfield abhaben und lässt deswegen ein Elektroauto entwickeln und herstellen. Damit stößt er bei der Mineralölindustrie nicht gerade auf gut gelaunte Ohren. Und so kommt es zu einem etwas anderen Duell …

Die Geschichte, die hier an eine Mischung aus Transformers und Power Rangers angelegt ist, hat einen gewissen Humor und weiß aufgrund dessen auch bisweilen zu unterhalten. Shane Houghton schafft es nebenbei auch noch die Figuren ganz ihrer Charakterisierung perfekt darzustellen.
Die Zeichnungen von John Delaney sind gelungen und weißen dennoch einen gewissen persönlichen Stil auf. So hat man trotzdem einen Wiedererkennungswert und kann sich zudem noch über nicht ganz simpsonstypische Bilder freuen.

Mit einer durchaus unterhaltsamen Geschichte und gelungenen Anspielungen gefällt mir dieses Heft ganz gut. Es ist nicht perfekt, aber immerhin weiß es zu unterhalten.

Bart Simpson Nr. 86 [Dezember 2014]

Autor: John Zakour, Nathan Kane, Max Davison
Zeichner: John Delaney, Mike Kazaleh, Nin Matsumoto
Format: Heft
Umfang: 36 Seiten
Inhalt: Simpsons Comics Presents Bart Simpson 86
Verlag: Panini Comics
Preis: 2,70 Euro

Eine intelligente Affenbande hat Barts Baumhaus besetzt und nun müssen Bart und Milhouse versuchen diese unwillkommenen Bewohner wieder loszuwerden …
Lisa versucht sich erneut in mathematischen Berechnungen beim Junior-Baseball, indem sie ihr ganzes Wissen aufbringt …
Bart und Milhouse versuchen, ganz ihren Comichelden entsprechend, Superkräfte zu bekommen und testen dafür alle bekannten Methoden durch. Mit sehr unterschiedlichen Erfolgen …

Drei sehr witzige Geschichten sind in diesem Heft enthalten und alle drei machen auf ihre Art und Weise Spaß. Zwar können nicht alle drei gleichermaßen punkten, besonders die letzte mit den Comichelden gefällt mir besonders gut, aber immerhin ist die Qualität diesmal auf einigermaßen gleich gutem Niveau.
Ähnliches trifft auch auf das Artwork zu. John Delaney macht wieder gute Arbeit. Mike Kazaleh überzeugt ebenfalls mit seinem eigenen Stil, aber mir persönlich gefallen die Zeichnungen von Nina Matsumoto wieder mit am Besten. Einerseits ganz der typische Simpsonsstil und zum anderen eine Mischung aus US-Superhelden und Manga.

Insgesamt gefällt mir diese Ausgabe sogar besser, als die Hauptserie in diesem Monat. Diese war zwar auch nicht schlecht, aber Bart Simpons Heftserie ist hier eindeutig ein Stück besser.

Simpsons Winter Wirbel Nr. 8 [Dezember 2014]

Autor: Max Davison, Shane Houghton, Joseph Torres
Zeichner: James Lloyd, Hilary Barta, John Delaney, Rex Lindsey
Format: Heft
Umfang: 48 Seiten
Inhalt: The Simpsons Winter Wingding 8
Verlag: Panini Comics
Preis: 3,00 Euro

Erneut machen die Bären Springfield unsicher. Nur diesmal sind es Eisbären und auch Barney ist unter den Gefangenen der Bären im Weihnachtsdorf. Also muss Chief Wiggum an dessen Stelle treten um die Geiseln, darunter sein Sohn, zu befreien …
Mr. Burns mischt sich in Verkleidung unter seine Angestellten, um zu erfahren, was diese über ihn denken. Die Stimmung ist, wie erwartet, alles andere als herzlich, und so ist Mr. Burns Reaktion darauf ebenfalls wenig freundlich …
Homer ist voller Erwartungen auf die bevorstehende Winterparade. Das geht soweit, dass er seine ganze Familie in seiner Euphorie mitzieht und sie mitten in der Nacht bereits Stellung beziehen, an der Straße, wo die Parade stattfinden soll …
Es ist Weihnachten und Homer ist pleite. Also versucht er, der Familie mit selbst gebastelten Geschenken dennoch ein schönes Fest zu bereiten …

Vier Geschichten mit Winter- und Weihnachtsbezug. Vier eher einfache Geschichten. Leider kommt nämlich bei allen Geschichten nicht so recht Spannung auf. Die Witze sind in Ordnung, aber irgendwie zünden sie bei mir nicht so recht und wirken stellenweise stark konstruiert.
Bei den Bildern ist es ähnlich. Über die Hälfte sind 08/15-Klone und die einzige Geschichte, wo ein gewisser eigener Stil erkennbar ist, stammt erneut von John Delaney. So bleibt insgesamt ein zwar technisch ordentliches Artwork zurück, das aber ziemlich lieblos daherkommt.

Das Heft ist, streng genommen, nicht wirklich unterhaltsam. Die Geschichten sind mäßig, auch wenn sie zum Teil auf vergangene Ereignisse aufbauen, aber es fehlt der Funke, an dem es beginnt, Spaß zu machen. Von allen drei Veröffentlichungen in diesem Monat ist dies die schlechteste.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s