Iron Man Nr. 5 [Panini, November 2016]

Dominik_AVAAus dem brandneuen Marvel Universum verfolge ich derzeit Iron Man und die Avengers. Die Heftserien gefallen mir sehr gut und ich habe das Gefühl das ich langsam aber sicher immer mehr Gefallen an Heldengeschichten finde. Mit dem fünften Iron Man Heft geht Tony Stark weiterhin der Frage nach seiner ursprünglichen Familie nach. Die Wahrheit über Tonys leibliche Eltern wird aber erst im nächsten Heft in der Finalen Storyline von Brian Michael Bendis und Alex Maleev enthüllt werden.

Iron Man Nr. 5

Tony hat erfahren, dass er adoptiert worden ist.
Selbstredend begibt sich Tony auf die Suche nach seiner wahren Herkunft. Dabei wird er mit seiner alten Jugendliebe Cassandra Gillespie konfrontiert.
Die Geschichte wird abwechselnd in der Gegenwart und in der Vergangenheit erzählt. Tony erfährt zusehends mehr über seine wahre Vergangenheit. Wird Cassandra Tony erzählen, wer seine leibliche Mutter ist, oder werden sie sich erneut einander bekämpfen? Das Heft endet mit einem Cliffhanger, doch bereits in der nächsten Ausgabe wird der Leser die ganze Wahrheit um Tony seine leiblichen Eltern erfahren.
Spannend und leicht nachvollziehbar ist die Geschichte aufgebaut. Die Zeichnungen sind auf einem recht ansehnlichen Niveau (typischer American Mainstream).

Iron Man in Bulgarien

Iron Man in Bulgarien

Im Vorwort auf der ersten Seite dieses Heftes erfährt der Leser, was in den vorherigen Heften geschehen ist und kann so leichte Zusammenhänge herstellen. Ich finde diese einleitenden Worte immer sehr hilfreich und fühle mich für ein besseres Verständnis an die Hand genommen. Genauso geht es mir auch am Ende dieses Heftes, wenn im Back-Up auf zwei Seiten über Autoren, Zeichner und Hintergrundinformationen zu den einzelnen Charakteren in der Geschichte gesprochen wird und der Leser einen Überblick über die zeitliche Einordnung im Marvel Universum erhält.

Auf der Suche nach der Wahrheit.

Auf der Suche nach der Wahrheit.

Ich finde es gar nicht schlecht, dass quasi Eigenwerbung in Form einer Leseprobe am Ende der Iron Man Geschichte auf den Leser wartet.
So erhält der Leser diesmal eine kurze Leseprobe von 9 Seiten über Vision, die erstklassige Soloserie des Helden aus Avengers. Mir hat dieser kurze Einblick in das vorerst idyllische Familienleben von Vision recht gut gefallen und wie beabsichtigt ist mein Interesse durchaus geweckt.
Vision möchte menschlicher sein und schafft eine künstliche Familie. Mit Frau und Kindern lebt er in der Vorstadt, doch die anfangs idyllische Familiengeschichte bringt auch Probleme mit sich …

Vor 20 Jahren in Neuseeland.

Vor 20 Jahren in Neuseeland.

Ich freue mich, mehr über die Familiengeschichte (eventuell auch von der Familie Vision) von Tony Stark im sechsten Heft zu erfahren.

Copyright aller verwendeten Bilder © 2016/2017 Marvel & Subs. / Panini Comics

Dieses Heft kann in jedem gut sortierten Comicfachgeschäft oder Zeitschriftenhandel erworben werden.
>>>Direkt bei Panini bestellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s