Wolf in White Van [Eichborn Verlag, Mai 2016]

Dominik_AVADieses Buch habe ich bei einem „I Like“ Gewinnspiel des Eichborn Verlages über Facebook gewonnen.
Zuvor habe ich von diesem Buch noch nichts gehört, doch es wurde mir bereits nach einigen Tagen per Post zugeschickt.
Das außergewöhnliche Cover springt dem Betrachter ungemein in die Augen. Der Schriftzug auf weißem Hintergrund ohne viel Schnickschnack verleitet zu epileptischen Anfällen (kleiner Scherz am Rande).
John Darnielle ist Musiker, er ist der Sänger und Songwriter der Band Mountain Goats. Mit Wolf in White Van veröffentlicht er sein Debütroman.
Eine verstörende Geschichte baut sich vor dem Leser zusehends auf. Wie mir dieses Buch über eine eigenartige Rollenspielwelt und menschliche Abgründe (mit Todesfall) gefällt, das erfährt der Leser in diesem Bericht.

Wolf in White Van

Wolf in White Van

Was kann ein Schuss schon ausrichten?
Im Grunde genommen ist das Leben nach einem Schuss mit dem Gewehr in den Kopf doch vorbei.
Seht ihr das anders? Es kann doch nur besser werden, in einer anderen Welt, das Leben hinter sich lassen und ein neues irgendwo anders beginnen.

Wie verhält man sich, wenn Menschen einander begegnen? Werde ich angeschaut, nur weil mein Gesicht aussieht wie eine Mondlandschaft mit einem riesigen Krater?
Sean Phillips ist durch einen schweren Unfall entstellt. Seit diesem Unfall ist er ein Pflegefall und lebt weitestgehend abgeschieden von der Außenwelt für sich allein.
Während der Zeit im Krankenhaus hat Sean Philipp damit begonnen, in seinem Kopf eine postapokalyptische Welt zu kreieren.
Diese Welt nennt er Trace Italian, es spielt in einem postapokalyptischen Amerika.
Sean Philipps beginnt mit der Zeit, Trace Italian zu einem Rollenspiel auszubauen.
Trace Italian handelt von einer scheinbar endlosen Suche nach einer sicheren Zuflucht. Um zu dieser Zuflucht zu gelangen, muss der Spieler die feindliche Umwelt beherrschen und vielen Gefahren trotzen.
Sean Philipp gibt die Rahmenhandlung vor. Er kommuniziert mit echten menschlichen Spielern per Post. Die Spieler schreiben ihm regelmäßig Post, Sean Philipp beantwortet diese entsprechend seiner eigenen Regeln und lässt so die Spieler Trace Italian ein kleines Stück näherkommen. Jede Aktion wird von Sean Philipp mit immer neuen Wendungen beantwortet.
Die Spieler müssen dabei durch die staubige Wüste, vorbei an gefährlichen Mutanten, Dieben und dem Hunger trotzen. Jede Entscheidung der Spieler ist maßgebend auf der Suche nach Trace Italian.

Für Sean Philipp entwickeln sich einige Spieler zu einer Art Brieffreunde.
So erfährt Sean Philipp neben den nächsten Zügen des Spielers in Trace Italian auch einiges über den echten Menschen.
Dies geht so weit, bis zwei Spieler die Anweisungen Seans nicht in Trace Italian versuchen umzusetzen, sondern in der realen Welt. Das es dabei zu tödlichen Konsequenzen kommt und Sean sich die Frage stellen muss, welche Verantwortung er dafür trägt, ist nur eine weitere Herausforderung in seinem Leben.

Dieses Buch liest sich wie ein Puzzle. Sean setzt sich nach und nach mit seiner Vergangenheit auseinander. Er tastet sich ganz langsam an die eine, alles verändernde Nacht heran.
Für den Leser ist es oftmals nicht sehr einfach, die einzelnen Puzzle Teile als Ganzes zu betrachten. Es werden vermehrt Rückblenden aus der Vergangenheit erzählt, aus der Gegenwart und ganz viele Geschichten und Ereignisse, die nur in Sean Philipp seinem Kopf stattgefunden haben. Viele dieser Gedankengänge drehen sich unter anderem um die Entwicklung des Rollenspiels Trace Italian.
Szenenweise werden Ausschnitte seiner Vergangenheit beleuchtet, das geschieht jedoch für den Leser oftmals ohne Bezug und Anhaltspunkt. Aus diesem Grund fühlt sich der Leser stellenweise etwas fehl am Platz, ehe es gegen Ende die ersten erkennbaren Zusammenhänge zu geben scheint. Der Leser erkennt einen dünnen roten Faden. Diesem Faden folgend, in der Hoffnung, dass auf den letzten hundert Seiten etwas Spannung aufkommt. Bis zum Schluss, wenn der Leser langsam weiß, wie das Buch enden wird, kommt an sich nicht wirklich dieser Höhepunkt eines spannungsgeladenen Romans auf.
Was bleibt, ist eher eine Art von Verstörtheit.
Diese Art trifft den Leser jedoch umso intensiver! Was wollte mir das Buch nun damit sagen?
Warum das alles?

Der Leser fängt erneut an, sich zusammenzureimen, warum alles so passiert ist.
Gewaltfantasien in Sean Philipp seiner Kindheit. Conan der Barbar, Sean liebte ihn einfach. Oftmals hat er sich vorgestellt, wie es ist, als Conan der Barbar durch die Länder zu ziehen und riesige Schlachtfelder zu hinterlassen und Unmengen an Menschen zu töten.
In der Schule war Sean Philipp eher ein Außenseiter. Einfach war seine Schulzeit definitiv nicht. Sean interessierte sich weiterhin für Waffen. Er hat sich unter anderem Schwertkataloge bestellt. Das sein Vater ein Gewehr besitzt, ist nur ein kleiner Anhaltspunkt in seiner Vergangenheit. An sich sind vieles nur Gedanken und jugendliche Hirngespinste, aber wie kann es sein, dass diese Hirngespinste in die Tat umgesetzt werden?

Klappentext:

Wolf in White Van

Wolf in White Van

In diesem Buch werden einige auserwählte Aspekte näher betrachtet:

  • Die Vergangenheit von Sean Philipp.
  • Wie kam es zu dem grausamen Unfall?
  • Wie ist Trace Italian erschaffen worden und worum geht es in diesem Spiel?
  • Welche Verantwortung trägt Sean Philipp für die tödlichen Konsequenzen der Trace Italian Spieler?
  • Die zwischenmenschlichen Beziehungen von Sean Philipp (welche sich im Grunde genommen auf die Familie, die Krankenschwestern und die Trace Italian Spieler beziehen).
  • Die Rolle der Eltern, welche versuchen zu verstehen, warum Sean Philipp diese schwere Tat begangen hat.

Dieses Buch ist zugleich etwas langweilig, leicht frustrierend wie ebenso fesselnd und verstörend.
Wer Action und Spannung sucht, wird in diesem Buch nicht wirklich fündig. An entscheidenden Stellen dieses Romans wirkt die Geschichte undurchlässig bzw. unscharf, doch diese lassen sich nur gut ertragen, weil an anderen Stellen die Geschichte umso drastischer und ungemein präzise auf den Punkt geschrieben ist.
Für den Leser ist es eine enorme Herausforderung, den Gedankengängen von Sean Philipp zu folgen. Noch schwieriger ist es, in Sean seine Gefühlswelt einzutauchen. Viele dieser dunklen Machtfantasien mögen dem Leser auch am Schluss noch fremd sein.

Einsam sein, anders sein als die anderen Menschen, nicht akzeptiert bzw. nicht richtig verstanden werden, all das könnten nur einige Hinweise sein, warum Menschen sich in andere Realitäten flüchten.
Der entscheidende SCHUSS ging jedenfalls nach hinten los.

In diesem Sinne wünsche ich dem Leser ganz viel Spaß und ein verstörendes Lesevergnüngen 😉

Copyright aller verwendeten Bilder © Eichborn Verlag/John Darnielle

Bei Amazon erwerben:

Wolf in White Van

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s