Danger Girl: Revolver [Dani Books, Februar 2013]

Heute möchte ich mich einem neuen Verlag und seiner ersten deutschsprachigen Publikation widmen. Der Verlag von Jano Rohleder hört auf den schönen Namen DaniBooks und hat sich doch glatt die Lizenz der Danger Girls von IDW Publishing geschnappt …

Danger Girl: Revolver

Kaum das die Danger Girls, allen voran Abbey Chase, einen wertvollen, heiligen, persischen Ring von einem Millionär zurückergaunert haben, wartet auch schon der nächste Auftrag auf sie. Und dieser Auftrag birgt mehr als nur eine Überraschung. Zuerst einmal trifft Abbey auf einen alten Bekannten, namens Nathan Wilde, und schockt damit ihre Teamkameraden. Denn mit Nathan verbindet sie mehr als nur eine gemeinsame Vergangenheit. Nathan ist Abbeys Ex-Verlobter. Doch das ist nicht die einzige neue Person im Leben einiger Danger Girl Mitarbeiter. Auch Sydney Savage hat noch ein kleines Geheimnis. Und all das nur wegen einer extrem wertvollen Goldtafel des peruanischen Hochi-Stammes. Aber Abbey und die Danger Girls wissen sich zu helfen und scheuen auch vor dem schlimmsten Opfer auf der Welt nicht zurück …

Nicht nur für die Hochi ist Abbey eine Göttin.

Nicht nur für die Hochi ist Abbey eine Göttin.

Danger Girl ist einfach, was es ist. Lockere und leichte Unterhaltung für zwischendurch. Das muss man nicht beschönigen, denn es reicht voll und ganz aus. Andy Hartnell, seines Zeichens Mitbegründer der Danger Girls neben J. Scott Campbell, liefert gewohnte Kost, die auf ganzer Linie Spaß macht. Agentenaction die sich zwischen Mission Impossible und Indiana Jones ansiedelt. Dabei schafft es Hartnell immer noch die Mädels in spannende, haarsträubende und dennoch glaubwürdige Szenarien zu bugsieren. So glaubwürdig wie eine Serie, die sich selber nicht ernst nimmt, nun einmal sein kann. Aber um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen, bringt Hartnell einfach zwei neue Charaktere mit ein, die trotzdem fest mit den Danger Girls verwurzelt sind, und auch genug Potenzial aufweisen, um weiter oder wenigstens öfter, mit von der Partie zu sein.

Abbey und ein alter Bekannter. Waren das noch schöne Zeiten.

Abbey und ein alter Bekannter. Waren das noch schöne Zeiten.

Das größte Manko des Bandes ist jedoch, dass J. Scott Campbell nicht mehr als Zeichner mit von der Partie ist. Aber ich kann alle Fans der Girls beruhigen. An Campbells Stelle ist Chris Madden getreten und der macht seine Aufgabe gar nicht mal so schlecht. „Madman“ Madden ist noch ein relativ unbeschriebenes Blatt. Wenn man von seiner eigenen Serie „Jack Avarice is The Courier“ einmal absieht, hat er bisher außer „Danger Girl: Revolver“, vorrangig nur Cover angefertigt. Sein Zeichenstil erinnert stark an eine Animationsserie. Das passt vor allem wegen der klaren Linien und dem kantigen Stil sehr gut zu den Girls und zusammen mit den Farben von Jeromy Cox ergibt sich eine perfekte Mischung. Einziges Manko bei Maddens Stil sind seine Kinnpartien. Bei den Damen sind diese sehr spitz und bei den Männern befinden sich am Kinn sehr seltsam anmutende Kringel. Das ist oftmals unfreiwillig komisch und irritiert gelegentlich auch, weil ein eindeutiger Gesichtsausdruck nur schwer auszumachen ist.

Schnelle Verfolgungsjagden mit heißen Schlitten.

Schnelle Verfolgungsjagden mit heißen Schlitten.

FAZIT:

Auch nach 15 Jahren machen die Danger Girls noch immer Spaß. Die kurzweiligen Abenteuer in malerischen Landschaften mit knallharter Action, außergewöhnlichem Humor und hübschen Frauen zünden noch immer. Die Danger Girls sind fast wie die Gunsmith Cats. Schön für das Auge. Kurzweilig. Spannend. Lustig. Alles, was man(n) für eine gelungene Unterhaltung braucht. Das kann auch gerne so weitergehen. Doch damit dies geschieht, muss Dani Books einige der vorerst 1200 Bände der Erstauflage auch verkaufen. Ich habe meinen Teil dazu getan, indem ich eines der Exemplare käuflich erworben habe und euch nun auch noch davon berichte. Der Band ist seine 13 Euro auf jeden Fall wert und Dani Books ist es wert, das man sie bzw. ihn, Jano Rohleder, unterstützt. Ich für meinen Teil werde die nächste Ausgabe auf jeden Fall kaufen, das steht jetzt schon fest.

Die Danger Girls wie man sie kennt.

Die Danger Girls wie man sie kennt.

„Danger Girl: Revolver“ bei DaniBooks bestellen.
„Danger Girl: Revolver“ bei Amazon bestellen.

Copyright aller verwendeten Bilder © 2012-2013 IDW Publishing / DaniBooks

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s